Pampers Village – Ein Ort um aufzuwachsen?

posted in Allgemein, Web 2.0 on by with 1 Reply

Windeln, Babypflege und Informationen für Eltern bei Pampers.com

Ja, ich bin ein Web 2.0 Fan. Ein ziemlich großer sogar. Aber bei so manchen Webseiten frage ich mich wirklich ob sie von der analogen in die digitale Welt umziehen müssen. Ein Beispiel ist “Pampers Village“. Fragt mich nicht wie ich dahingefunden hab. Ich glaube es war ein Twittereintrag einer werdenden Mutter.

Auf dieser Seite sollen Mutter und Vater den Werdegang ihres Kindes dokumentieren. Vom Schwangerschaftstest bis zur Grundschule. Gebunden an einen Windelhersteller. Gegen die Idee an sich hab ich gar nichts. Ich blogge ja auch und wenn ich Vater würde, würde ich auch darüber schreiben. Aber ich befürchte fast, das mit dieser Seite das gute alte analoge “Mein erstes Baby” Buch ausstirbt.

Ist es nicht toll, wenn die eigene Mutter bei allen passenden und vor allem unpassenden Momenten dieses Buch aus dem Regal zieht und der neuen Freundin oder wem auch immer stolz die Fotos ihres einstigen Wonnepropens zeigt? Und der Schwangerschaftstest von damals, das erste Zeichen des neuen Lebens, muss man einfach in der Hand halten können. Ein Digicam Foto bringt da gar nichts. Ganz zu schweigen von den lustigen Kommentaren die meine Mutter über die Schwangerschaft notiert hat. Ins Internet hätte sie diese so sicher nie geschrieben.

Und dann ist da die Intimität und Sicherheit die das Bücherregal bietet. Da bekommt es dann wirklich nur die neue Freundin zu sehen und nicht die ganze World Wide Web Welt. Und die Sicherheit, dass das Buch auch in 20 Jahren noch in dem Regal steht in dem es seit x Jahren wartet ist sicher größer als die, das Pampers die Webseite die nächsten  20 Jahre weiterbetreibt. Und das echte Buch hat auch keinen Pampers, Milumil oder HIPP Aufdruck auf jeder Seite, ist also werbefrei. Wieder ein Punkt fürs Buch.

Last but not least will ich mich auch noch beschweren: Warum geht das Schwangerschaftswidget nicht auf meinem Mac, wenn die kugelige Frau auf der Webseite eindeutig einen Mac in der Hand hält? :-)

Mein Entscheidung ist gefallen: Wenn ich Vater werde gibts ein Buch, Papierfotos, Digitalfotos und ein wenig geblogge.

So, und um jetzt allen Gerüchten und Vermutungen zuvorzukommen: Nein, ich werde nicht Vater :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>