iTunes Genius – Hands on

posted in Apple on by with 4 Replies

Vorgestern hat Steve Jobs iTunes 8 als Teil der neuen Musikproduktpalette von Apple vorgestellt, seit gestern steht es als automatisches Softwareupdate zur Verfügung, heute gibt es einen kleinen Überblick und Test von mir. Besonderem Augenmerk hab ich dabei auf die neue Genius Funktion gelegt.

genius

Nach dem Start der neuen iTunes Version zeigt sich rechts die neue Genius Seitenleiste. Dort kann man über zwei Buttons Genius aktivieren und die Seitenleiste bei Bedarf ausblenden. Zur Aktivierung benötigt der geneigte Nutzer zwingend einen iTunes Store Account. Denn mit genau diesem kommuniziert die Software und sendet nach Zustimmung anonymisierte Informationen über die Mediathek des Nutzer an die Store Server. Das ist an sich nichts Neues, ist doch auch für die Funktion “CD Cover laden” schon eine Übermittlung (und ein Store Account) notwendig.
Der Vorgang der Analyse und Datenübermittlung lastet den Rechner dann auch für ein paar Minuten ziemlich aus und lässt an meinem MacBook die Lüfter merklich hoch drehen.
Anschließend steht die Funktion aber sofort zur Verfügung. Über den kleinen “Genius” Button unten rechts in iTunes kann zum ausgewählten Song eine individuelle Playliste erzeugt werden. Dies funktioniert richtig gut, wenn es denn funktioniert. Und da kommt der erste Wehmutstropfen: für einige Songs liegen keine Informationen vor, der Nutzer wird aufgefordert über das Store Menü eine Aktualisierung der Genius Funktion durchzuführen. Bei den von mir getesteten Songs (darunter auch mehr oder weniger aktuelle Charthits) hat es trotzdem nicht gebracht.

genius

Aber wenn es klappt, dann wie gesagt richtig gut. Die zusammen gestellten Playlisten sind wirklich interessant und man entdeckt so manche vergessenen Schätze der eigenen Playlist. Und wer käme schon auf die Idee Counting Crows, Queen und Britney Spears zusammen zu fassen? ITunes Genius tut es.

Die generierten Playlisten lassen sich als Genius Liste abspeichern und bei Bedarf auch aktualisieren. Ob sie auch mit vorhandenen iPods synchronisiert werden, kann ich leider nicht testen, meiner ist ja hin. :-(

Kommen wir zur Seitenleiste, welche ich zu Beginn erwähnt habe. Sie dient in erster Linie dazu Apples Umsatz im iTunes Store weiter zu steigern. Ähnlich dem MiniStore in früheren iTunes Versionen werden hier Songs vorgeschlagen, die man sich doch bitte kaufen soll. In Verbindung mit dem Genius Algorithmus werden jetzt hier aber auch Songs anderer Künstler angezeigt. Ich persönlich hab die Seitenleiste, wie damals auch den MiniStore ausgeblendet. Für mir noch nicht bekannte Musikempfehlungen setze ich weiter auf Last.fm.

Fazit: Die neue Version mit der Genius Funktion ist wirklich nett, wenn Sie denn funktioniert. Meine Empfehlung: jetzt herunterladen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>