Latex, TexShop und das Glossar – So gehts

posted in Apple, Thesis, Tutorial on by with 2 Replies

Unter einer Latex Installation bestehend aus gwTex und TexShop unter OS X ist das mit dem Glossar nicht ganz so trivial wie erwartet, da meistens die Glossary Erweiterung noch nich installiert ist. Deshalb hier eine (kleine) Anleitung, wie es bei mir funktioniert hat.

Voraussetzung:

Als Betriebssystem wird OS X eingesetzt
Als tex-Editor wird TexShop verwendet
Latex wurde mit dem i-installer installiert

TexShop

Fangen wir mit TexShop an. Dieses bietet in der Grundinstallation leider keine glossary Unterstützung. Kann aber mit sogenannten “Engines” nach eigenen Wünschen erweitert werden. Eine solche Engine fürs Glossar läßt sich in einem Texteditor erzeugen:
#!/bin/sh
bfname=$(dirname "$1")/"`basename "$1" .tex`"
makeindex -s "$bfname".ist -t "$bfname".glg -o "$bfname".gls "$bfname".glo

Diese Datei unter dem Namen glossary.engine in ~/Library/TexShop/Engines abspeichern. Diese Datei muss jetzt ausführbar werden. Dazu im Terminal zu dieser Datei navigieren (cd und ls sind die Zauberworte für den Terminalunkundigen) und folgende Zeile ausführen:

chmod a+x glossary.engine

Nach einem Neustart von TexShop steht der Eintrag im “Setzen” Menü zur Verfügung.

Glossary Paket installieren:

Als erstes muss das Paket aus dem Internet geladen werden. Anschließend den entpackten Ordner nach ~/Library/Tex/Root/texmf verschieben. Jetzt muss dieses neue Paket dem Tex Satzprogramm noch mitgeteilt werden. Dazu den Editor öffnen und den Befehl sudo texhash eingeben. Hierzu wird das Administratorpasswort benötigt.

Zurück in TexShop:

Jetzt muss das Glossar nur noch im Tex Dokument angelegt werden. Dazu sind zum einen folgende Zeilen in der Präambel notwendig:

\usepackage{glossary}
\makeglossary

Diese Zeilen sollten möglichst spät in der Präambel aber noch vor den Paketen “german” oder “ngerman” kommen, da sonst Konflikte mit diesen Paketen möglich sind.

Glossareinträge werden in der Form \glossary{name=Begriff,description={Begriffserklärung.}} angelegt.
Außerdem muss an der Stelle, an der das Glossar erscheinen soll der Befehl \printglossary eingefügt werden.

Vom Vorgehen ist es dann so, dass nachdem ein neuer Glossareintrag geschrieben wurde, das Dokument mit der Einstellung “glossary” gesetzt wird. Hierbei wird die Glossarydatei im Hintergrund erzeugt. Anschließend kann die Datei als normale Latex Datei gesetzt werden und verfügt dann über ein Glossar.

2 Comments on “Latex, TexShop und das Glossar – So gehts

  • Hallo Peter,

    ich bin nun schon eine ganze weile in Foren usw. unterwegs und suche nach einer Lösung für das erstellen eines Glossars, was sich bei dir doch recht einfach anhört. Ich arbeite mit TexShop V 2.37 auf einem MB mit OS-X 10.5 und wollte gleich mal sportlich das erneuerte Glossaries-Packet einbinden, aber nix da. Weder das Erstellen einer Engine (nach dem beschriebenen vorbild), noch das Einbinden des Packets schein zu funktionieren. Das heißt es wird keine Fehlermeldung aber auch kein Glossar erzeugt. Hast du Erfahrung mit dem Packet Glossaries?
    Gruß Nik

  • Hi,

    ich versuche im Zuge meiner Bachelorarbeit verzweifelt ein Glossar zu erstellen. Ich habe die von dir angegebene Zeile nach Abspeichern der Datei mit angegebenen Inhalt im Terminal eingegeben, doch erscheint bei mir auch nach Neustart des PCs kein “glossary”-Setzen oder ähnliches….

    Könntest du mir helfen?

    Besten Gruß,
    Fiete

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>